Financial Spread Betting - A Trader's Guide

What events will you be basing your trading strategy on next week?

MT4 or MT5 " to decide which version suits your trading needs and skills. Der Klassiker ist der Margin Call. We list the world's top regulated and authorised brokers suitable for a global audience.

Free $10 Bonus Per Each Trading Account

Very honest of you. Think it's quite natural to wish ill on a share once you're out of it and you've taken a hit! GL.

How does it work? When you open a brokerage account through us, the brokerage pays us part of their spread or commission profit for every trade you make as compensation for referring a customer to them. We then share the majority of our revenue with you, paying you a cash rebate for each trade you make as thank you for signing up with us. Your spreads and trading conditions remain the same as if you had opened an account directly with the broker. The only difference is: Register for a free account on this site.

Choose a broker and click the link or icon, then follow the instructions on the next page. You will receive a confirmation email from us when your account has been verified. Visit My Payout Options in your account tab and update your payment information. Begin actively trading the account and cash rebate payments will arrive! We will beat any competitor rate, guaranteed.

The CashBackForex digital network is the top rebate provider since , having secured the number one internet search rank, highest internet traffic and impeccable customer reviews. How much will I earn? Your earnings will depend on three things: Flex Site Full Width Site. Forex, Futures, and Options trading has large potential rewards, but also large potential risks.

The high degree of leverage can work against you as well as for you. You must be aware of the risks of investing in forex, futures, and options and be willing to accept them in order to trade in these markets. Forex trading involves substantial risk of loss and is not suitable for all investors. Please do not trade with borrowed money or money you cannot afford to lose. This website is neither a solicitation nor an offer to Buy or Sell currencies, futures, or options. No representation is being made that any account will or is likely to achieve profits or losses similar to those discussed on this website.

Any opinions, news, research, analysis, prices, or other information contained on this website is provided as general market commentary and does not constitute investment advice. Website owners and affiliates will not accept liability for any loss or damage, including without limitation to, any loss of profit, which may arise directly or indirectly from the use of or reliance on such information.

Please remember that the past performance of any trading system or methodology is not necessarily indicative of future results. An e-mail with your verification code has been sent to your e-mail address. Im oben genannten Beispiel liegen die Forderungen daher bei Euro.

Das ist noch übersichtlich und sollte für einen Trader in der Regel kein Problem darstellen. Doch wie sieht es aus, wenn der Trader sein Guthaben nicht aufstocken kann?

Auch das bedeutet einen Verlust für den Trader. Bei diesem Level wird ein Prozentsatz der Initial Margin festgelegt.

Je nach Broker gibt es hier unterschiedliche Regelwerke. Der Trader muss also seine Verluste selbst im Blick haben und dafür sorgen, dass sein Konto ausreichend gedeckt ist. Das ist nicht immer ganz einfach. Besonders häufig tritt dieser Fall nämlich nach einem Wochenende ein.

Für den Trader kann dies hohe Verluste bedeuten. Der Klassiker ist der Margin Call. Dieser wird ausgerufen, wenn das Konto eines Traders durch Verluste bei der Aktie unter einen festgelegten Betrag fällt. In diesem Fall muss das Konto ausgeglichen werden. Einige Broker nutzen jedoch auch ein Close-Out-Level.

Ist dieses erreicht, dann wird die Position direkt geschlossen. Beide Möglichkeiten können für den Broker hohe Verluste bedeuten.

Händler müssen mit einer Forderung in unterschiedlicher Höhe rechnen, damit das Margin-Niveau auf Basis des momentanen Kurses gehalten wird. Wer sich auf die Suche nach einem Broker macht, der sollte dieses Risiko immer im Hinterkopf behalten und sich den Broker genau ansehen. Das ist ein deutlicher Unterschied, der bei einem Händler das Zünglein an der Waage sein kann. Wer sich also erst die AGB sowie das Regelwerk zu den Marginanforderungen durchliest und auf einen Broker setzt, der keinen zu hohen Betrag fordert, der kann sein Risiko bereits senken.

Die Anforderungen der Broker an die Margin variieren teilweise stark. Daher ist es wichtig, vor der Eröffnung eines Kontos die Anforderungen genau durchzulesen und hier auch mehrere Broker miteinander zu vergleichen.

Auch wenn einige Trader bei diesem Punkt abwinken, da ein Stopp-Loss-Order mit Kosten verbunden ist, kann sich dieser durchaus lohnen. Es muss sich um einen garantierten Stopp-Loss-Order handeln. Das bedeutet, bei extremen Kurssprüngen , die über das Wochenende oder auch über Nacht eintreten können, liegt das Risiko beim Anbieter und nicht beim Trader.

Wenn ein Trader diese Art der Order nutzt, um seine Positionen zu setzen, dann kann es zwar sein, dass sich mögliche Gewinne verringern. Gleichzeitig ist es aber auch so, dass hohe Verlust ausgeschlossen werden. Gerade bei Positionen, die mit einem hohen Risiko verbunden sind, wird ein Broker hiervon Abstand nehmen. Daher sollten sich Trader immer vorher erkundigen, inwieweit dies angeboten wird. Was so einfach klingt und eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, ist es oft jedoch nicht.

Viele Trader verlieren ihr Risiko aus den Augen. Der Grund dafür kann sein, dass zu viele Positionen offen sind oder man sich vielleicht im Bereich des CFD Handels doch nicht so gut auskennt wie gedacht. Eine Möglichkeit ist es, ein Demokonto vor dem eigentlichen Handel zu nutzen. Viele Broker bieten heute Demokonten an, mit denen der Handel erst einmal getestet werden kann.

Auch die Risikomanagement-Tools sollten hier zur Verfügung stehen. So bekommt der Broker ein Gefühl dafür, wie er sein Risiko im Blick behalten kann.

Diese beziehen sich auf das Verkaufslimit. Dieses steigt, wenn auch der Kurs steigt. Wird jedoch eine vorher festgelegte Marke unterschritten, dann wird der Verkauf direkt ausgelöst.

Auch hier sind zwar Verluste möglich, diese lassen sich jedoch in Grenzen halten. Das sind jedoch noch die Wenigsten Broker am Markt. Hier muss man als Trader wissen, ob es einem wichtig ist, die volle Auswahl zu haben oder das Risiko ganz besonders gering zu halten.